Herkunft und Biologie


Geschichte
Kaffee ist nicht nur ein seines Geschmackes wegen so interessant sondern besitzt eine spannende Geschichte, welche zusätzlich zur Faszination beiträgt. Der Legende nach sollen Äthiopische Ziegenhirten zwischen dem 7. und 8. Jahrhundert bemerkt haben, dass Ihre Tiere nach dem sie von Kaffeepflanzen gefressen hatten, besonders aktiv waren. Dadurch wurden Sie auf die Pflanze und ihre Früchte aufmerksam. Wahrscheinlich wurde Kaffee nach seiner Entdeckung noch sehr lange nicht in gerösteter Form konsumiert.

Erste schriftliche Belege über den Kaffee-Konsum gibt es dann erst im 12. Jahrhundert aus Arabien (Yemen). Diese belegen, dass Kaffee in grösseren Mengen kultiviert und konsumiert wurde. Das Getränk aus geröstetem und gemahlenem Kaffee wird damals in Arabien qawha genannt. Die weltweite Verbreitung des Kaffees beginnt dann im 17. Jahrhundert. Kaffee taucht damals zuerst in Sri Lanka und Indien auf, welcher vermutlich durch Pilger aus dem Yemen eingeführt wurden. Von dort schaffte es die ersten Pflanzen durch die Niederländische Ost-Indien Company nach Java. Diese brachte dann Pflanzen aus dem damals Niederländischen Java auch nach Amsterdam in den dortigen Botanischen Garten im Jahr 1706. Diese wenigen Arabica Typica Pflanzen aus Amsterdam bildeten die Grundlage für praktisch alle Züchtungen in der westlichen Hemisphäre.  

(

Währenddessen brachten die Franzosen Pflanzen aus dem Yemen auf die Insel La Réunion, welche damals Ile Bourbon hiess. Von dort aus erreichte die varietät Arabica Bourbon dann nach Latein-Amerika und Ost-Afrika.
Arabica Kaffee war und ist aber anfällig für Krankheiten wie z.B. den „Kaffee-Blattrost“ welcher im 19. Jahrhundert vor allem in Asien zu grossen Problemen geführt hat. So war diese Krankheit ein Grund weshalb beispielsweise Sri Lanka auf die Produktion von Tee umgestiegen ist. Andere Länder stellten um auf den Anbau von Robusta Kaffee welcher resistenter ist.
Heute ist Kaffeeanbau rund um den Globus verbreitet in tropischen und sub-tropischen Gebieten von den Galapagosinseln, Kolumbien, Kenia, Äthiopien, Vietnam, Java bis Australien und Hawaii.

 

Sorten
Die heutige kommerzielle Nutzung basiert auf den Arten Coffea Arabica (Arabica Kaffee) und Coffea Canephora (Robusta Kaffee). Es sind zwar noch weitere Hauptarten bekannt, welche aber zu weniger als 1% für die Produktion von Kaffee verwendet werden. Sämtliche Arten stammen ursprünglich aus den tropischen Klimazonen Afrikas, wobei Arabica aus dem Südwesten von Äthiopien stammt und Robusta in seiner natürlichen Form in Uganda und Guinea gefunden werden kann. Innerhalb der verwendeten Hauptarten wurden verschiedenste Unterarten und auch Kreuzungen über die Zeit kultiviert.